Islamische Religionsgemeinschaft Hessen Mit dem Namen ALLAHs, Des Allgnade Erweisenden, Des Allgnädigen Bismillahir-Rahmanir-Rahim
Die IRH informiert
Aktuell / Kurz Notiert
Pressemitteilung
Sorge bereitet den islamischen Landesverbänden insbesondere rechte Gewaltbereitschaft in der Gesellschaft, wie sie in der ansteigenden Zahl von Anschlägen auf Flüchtlingsunterkünfte und Moscheen zum Ausdruck kommt. Dies geschieht in einem gesellschaftlichen Klima zunehmender Islamfeindlichkeit durch Stigmatisierung von Muslimen in öffentlichen Debatten und im gesellschaftlichen Leben.
Interview in vollständiger Originalversion für Gießener Anzeiger mit Ramazan Kuruyüz, dem Vorsitzenden der IRH/Islamischen
Was denken Sie über das Programm der AfD?

Das angekündigte Parteiprogramm bzw. die Grundeinstellung der AfD ist rassistisch und islamfeindlich. Ihre Forderungen nach Einschränkung der Religionsausübung für Muslime sind verfassungswidrig. Die AfD richtet sich in der Tat gegen die freiheitlich-demokratische Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland. Denn die Religionsfreiheit in unserem Grundgesetz schließt die konfessionelle bzw. religiös-weltanschauliche Neutralität des Staates mit ein. Daraus folgt die Offenheit des Staates allen religiösen und weltanschaulichen Überzeugungen gegenüber. Das heißt, es ist dem Rechtsstaat verwehrt, sich mit einer bestimmten Religion oder Weltanschauung zu identifizieren oder diese zur normativen Basis seiner Ordnung zu erheben. Die religiös-weltanschauliche Neutralität bedeutet in Deutschland somit, dass der Staat keine Religionsgemeinschaft bevorzugen oder benachteiligen darf. Dies ist die Voraussetzung für den modernen, freiheitlichen, toleranten Verfassungsstaat, der seinen Bürgerinnen und Bürgern keine Religion vorschreibt, sondern ihnen Religionsfreiheit garantiert.

Hierzu darf ich die diesbezügliche klare Stellungnahme unserer Bundeskanzlerin Angela Merkel zitieren: "Wir haben in Deutschland die grundgesetzlich garantierte Freiheit der Religionsausübung, und das gilt natürlich auch für Muslime in unserem Land".

Pressemitteilung
Nach den grausamen und feigen Terroranschlägen in den vergangenen Tagen, Wochen und Monaten in Paris, Ankara und Istanbul hat der Terror nun heute Brüssel mit mehreren Toten und Verletzten getroffen. Opfer sind wieder Zivilisten und wehrlose Menschen ungeachtet ihrer Herkunft und Religion. Im Namen der IRH/Islamischen Religionsgemeinschaft Hessen verurteile ich erneut alle diese barbarischen Terroranschläge aufs Schärfste und spreche unser herzliches Beileid aus. Möge Allah/Gott den Hinterbliebenen aller Opfer dieser Terroranschläge Kraft und Geduld geben, diese schwierige Zeit zu überstehen. Wir sind in Gedanken und unseren Gebeten bei ihnen.

Es stellt sich nun die Frage: Sind auch europäische Haupt- und Großstädte nicht mehr sicher vor Terroranschlägen? Der Terror kennt keine Grenzen mehr. Was soll die internationale Staatengemeinschaft tun? Die internationale Staatengemeinschaft und vor allem die europäischen Staaten müssen gemeinsam nunmehr ohne Doppelmoral, glaubwürdig, konsequent und ohne Unterschied zwischen den Terrororganisationen gegen den Terror und alle Terrororganisationen vorgehen! Es gibt nicht "gute" oder "böse", "meine/unsere" oder "deine/eure" Terroristen. Die Terroranschläge der letzten Zeit haben erneut bewiesen, wie wichtig und notwendig der gemeinsame Kampf gegen alle Terroristen und Terrororganisationen ist, ohne zwischen ihnen zu unterscheiden! Alle Terrororganisationen sind Terrororganisationen, egal, ob sie religiös, konfessionell, säkular oder ethnisch motiviert sind. Terrororganisationen sind Terrororganisationen, egal, ob sie IS/DAESH, PKK, PYD/YPG, DHKP-C oder was sie immer auch heißen.
.....

1. Meine Heimat Ankara
Ankara ist die Stadt meiner Geburt.
Ankara ist die Stadt meiner Kindheit und meiner Jugendheit.
Ankara ist die Stadt meiner Eltern, Geschwister, Verwandten und Freunde.
Ankara ist die Stadt meiner Landsleute.
Ankara ist das Herz meiner ersten Heimat Türkei.
...

2. Verleumderische und manipulierte Berichterstattung in manchen deutschen Medien:
"Der türkische Staat kämpft gegen sein eigenes Volk, gegen Kurden."
Fakt ist: Der türkische Staat kämpft gegen die Terrororganisation PKK!

Sonst hätte es in der Türkei einen Bürgerkrieg gegeben, wie in Syrien. Dies ist nicht der Fall und wird niemals sein! Denn Türken und Kurden in der Türkei stehen solidarisch und geschwisterlich gegen die Terrororganisation PKK und hinter dem Kampf des Staates gegen den Terror!
...

Pressemitteilung
Wir verurteilen den Terroranschlag in Ankara aufs Schärfste und wünschen allen Opfern Allahs/Gottes Segen, ihren Familienangehörigen und dem türkischen Volk unser herzliches Beileid und Geduld sowie allen Verletzten baldige Genesung.

Der Terror ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit, egal, von wem er ausgeht. An dem Terroranschlag bzw. dem Verbrechen in Ankara sind auch alle Staaten, Regierungen, ihre Geheimdienste und alle politischen Parteien ob in der Türkei oder auf der internationalen Ebene mitverantwortlich und mitschuldig, die diese Terrororganisation/-en politisch, militärisch und finanziell unterstützt haben und weiterhin unterstützen.

13. März 2016

Ramazan Kuruyüz
Vorsitzender der IRH/Islamischen Religionsgemeinschaft Hessen

Pressemitteilung
Was sollen und können wir aus den heutigen drei Landtagswahlen (Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt) und den Kommunalwahlen in Hessen letzte Woche lernen, in denen die rechtsextreme AfD/Alternative für Deutschland die dritt- oder zweitgrößte Kraft geworden ist?

Die Flüchtlingsfrage ist mittlerweile zu einer Flüchtlingskrise in Deutschland und Europa geworden. Diese Krise zeigt, dass in Europa in weiten Teilen der europäischen Gesellschaft in der Tat die Kultur des Teilens und der Solidarität mit den Menschen in Not fehlt. Die deutschen und europäischen Regierungen und Staaten sollen deshalb vielmehr an den Ursachen dieser fehlenden Kultur und ihren Lösungsperspektiven arbeiten. Nur so kann man gegen den Anstieg der rechtsextremen Parteien wirksam vorgehen.

13. März 2016

Ramazan Kuruyüz
Vorsitzender der IRH/Islamischen Religionsgemeinschaft Hessen

Weltfrauentag
Allah/Gott macht im Verhältnis von Leistung und Lohn keinen Unterschied zwischen Mann und Frau:

"Wahrlich, die muslimischen Männer und die muslimischen Frauen, die Männer, die den festen Glauben verinnerlicht haben und die Frauen, die den festen Glauben verinnerlicht haben, die gehorchenden Männer und die gehorchenden Frauen, die wahrhaftigen Männer und die wahrhaftigen Frauen, die geduldigen Männer und die geduldigen Frauen, die sich hingebenden Männer und die sich hingebenden Frauen, die spendenden Männer und die spendenden Frauen, die fastenden Männer und die fastenden Frauen, die sich keusch haltenden Männer und die sich keusch haltenden Frauen und die ALLAHs viel gedenkenden Männer und die ALLAHs viel gedenkenden Frauen; Allah hat ihnen (allen) Vergebung und großen Lohn bereitet." (Koran: 33, 35)

Pressemitteilung
Es gibt nicht "gute" oder "böse", "meine/unsere" oder "deine/eure" Terroristen. Terroristen sind Terroristen! Der Terroranschlag in Ankara hat erneut bewiesen, wie wichtig und notwendig der gemeinsame Kampf gegen alle Terroristen und Terrororganisationen ist, ohne zwischen ihnen zu unterscheiden!

In diesem Sinne verurteile ich im Namen der IRH/Islamischen Religionsgemeinschaft Hessen den gestrigen Terroranschlag in Ankara aufs Schärfste und spreche allen Familienangehörigen der Opfer unser herzliches Beileid aus. Ich wünsche allen Opfern/Verstorbenen Gottes/Allahs Segen und allen Verletzten baldige Genesung.

18. Februar 2016

Ramazan Kuruyüz

Vorsitzender der IRH/Islamischen Religionsgemeinschaft Hessen

Botschaft zu Mawlid-Nacht und Weihnachten
Heute in der Nacht vom Dienstag, dem 22. Dezember, auf Mittwoch, den 23. Dezember, begehen wir Muslime nach dem islamischen Mondkalender die Geburt unseres Propheten und des letzten Gesandten ALLAHs, Muhammed (Friede und Segen ALLAHs seien mit ihm). Nach dem Qur'an wurde er als Barmherzigkeit für alle Welten und die ganze Schöpfung gesandt.

Der Geburtstag unseres Propheten liegt dieses Jahr nahe an Weihnachten. Auch die Geburt Jesu (im Qur'an "Isa" genannt, Friede sei mit ihm) ist für uns Muslime ein besonderer Anlass für Freude, denn er gehört nach dem Qur'an zu den größten Gesandten bzw. Propheten ALLAHs. Er bzw. seine Geburt wird im Qur'an als Wort ALLAHs und Zeichen Seiner Barmherzigkeit und Allmacht bezeichnet.

...

Dienstleistungen
- Wissenschaftliche Beratung für Studien-, Diplom- und Doktorarbeit über Islam und Muslime
- Gastreferenten für Hochschulen über islamische Themen werden zur Verfügung gestellt
- Moscheebesuche für Schulen und Hochschulen werden organisiert

Für Anmeldungen und weitere Informationen: info@irh-info.de

Extras
Technische Fragen oder Kommentare zu dieser Website an: webmaster@irh-info.de
Copyright © seit 1999 IRH, Stand: 24.01.2005