Islamische Religionsgemeinschaft Hessen Mit dem Namen ALLAHs, Des Allgnade Erweisenden, Des Allgnädigen Bismillahir-Rahmanir-Rahim
Die IRH informiert
Aktuell / Kurz Notiert
Liebe muslimische Schwestern und Brüder,
sehr geehrte Damen und Herren,

in diesen Tagen beginnt für Sie der Fastenmonat Ramadan. Es ist eine Zeit der spirituellen Besinnung und der körperlichen Disziplin. Im Namen des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland darf ich Ihnen dazu die herzlichen Grüße und Friedenswünsche überbringen. Vielen Christinnen und Christen sind die muslimischen Fastenregeln und -bräuche auch deshalb sehr vertraut, weil sie im Rahmen nachbarschaftlicher Einladungen zum täglichen Fastenbrechen schon miterleben durften, was Geduld, Gastfreundschaft und gelebte Gemeinschaft für Musliminnen und Muslime bedeuten. Auch an manchen öffentlichen Plätzen wird das abendliche Fastenbrechen inzwischen begangen, so dass hier der einladende Charakter von Religion auch für Außenstehende erkennbar und nachvollziehbar wird.

Darmstadt / Kassel, 3. Juni 2016. Herzliche Segenswünsche zum am Montag beginnenden Ramadan haben der Kirchenpräsident der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau, Volker Jung, sowie der Bischof der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck, Martin Hein, Vertretern islamischer Verbände und Gemeinden übermittelt. In einem Brief unter anderem an den hessischen Landesverband der Türkisch-Islamischen Union der Anstalt für Religion (Ditib), die Islamische Religionsgemeinschaft Hessen (IRH) und den Verband der Islamischen Kulturzentren Hessen würdigen sie, dass das wichtigste Fest des Islam auch dazu genutzt werde "die Menschen in den Blick zu nehmen, denen das Nötigste fehlt, um ein Leben in Würde zu führen."
Der Friede sei mit Ihnen!

Liebe muslimische Schwestern und Brüder,

zum diesjährigen Fasten im Monat Ramadan und zum Fest des Fastenbrechens sende ich Ihnen im Namen der Deutschen Bischofskonferenz und aller katholischen Christen in unserem Land herzliche Segenswünsche. Der barmherzige Gott möge Ihr Fasten annehmen und Ihre Gebete erhören! ...

"Ihr, die den Glauben verinnerlicht habt! Das Fasten ist euch vorgeschrieben, so wie es denen vor euch vorgeschrieben war... Es ist der Monat Ramadan, in dem der Quran/Koran hinabgesandt wurde als Rechtleitung für die Menschen und als deutliches Zeichen für Rechtleitung und Unterscheidung. Wer von euch diesen Monat erlebt, der soll in ihm fasten..." (Quran/Koran: 2, 183-185)
Wir wünschen allen Muslimen einen gesegneten Ramadan.
Pressemitteilung
Sorge bereitet den islamischen Landesverbänden insbesondere rechte Gewaltbereitschaft in der Gesellschaft, wie sie in der ansteigenden Zahl von Anschlägen auf Flüchtlingsunterkünfte und Moscheen zum Ausdruck kommt. Dies geschieht in einem gesellschaftlichen Klima zunehmender Islamfeindlichkeit durch Stigmatisierung von Muslimen in öffentlichen Debatten und im gesellschaftlichen Leben.
Interview in vollständiger Originalversion für Gießener Anzeiger mit Ramazan Kuruyüz, dem Vorsitzenden der IRH/Islamischen
Was denken Sie über das Programm der AfD?

Das angekündigte Parteiprogramm bzw. die Grundeinstellung der AfD ist rassistisch und islamfeindlich. Ihre Forderungen nach Einschränkung der Religionsausübung für Muslime sind verfassungswidrig. Die AfD richtet sich in der Tat gegen die freiheitlich-demokratische Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland. Denn die Religionsfreiheit in unserem Grundgesetz schließt die konfessionelle bzw. religiös-weltanschauliche Neutralität des Staates mit ein. Daraus folgt die Offenheit des Staates allen religiösen und weltanschaulichen Überzeugungen gegenüber. Das heißt, es ist dem Rechtsstaat verwehrt, sich mit einer bestimmten Religion oder Weltanschauung zu identifizieren oder diese zur normativen Basis seiner Ordnung zu erheben. Die religiös-weltanschauliche Neutralität bedeutet in Deutschland somit, dass der Staat keine Religionsgemeinschaft bevorzugen oder benachteiligen darf. Dies ist die Voraussetzung für den modernen, freiheitlichen, toleranten Verfassungsstaat, der seinen Bürgerinnen und Bürgern keine Religion vorschreibt, sondern ihnen Religionsfreiheit garantiert.

Hierzu darf ich die diesbezügliche klare Stellungnahme unserer Bundeskanzlerin Angela Merkel zitieren: "Wir haben in Deutschland die grundgesetzlich garantierte Freiheit der Religionsausübung, und das gilt natürlich auch für Muslime in unserem Land".

Pressemitteilung
Nach den grausamen und feigen Terroranschlägen in den vergangenen Tagen, Wochen und Monaten in Paris, Ankara und Istanbul hat der Terror nun heute Brüssel mit mehreren Toten und Verletzten getroffen. Opfer sind wieder Zivilisten und wehrlose Menschen ungeachtet ihrer Herkunft und Religion. Im Namen der IRH/Islamischen Religionsgemeinschaft Hessen verurteile ich erneut alle diese barbarischen Terroranschläge aufs Schärfste und spreche unser herzliches Beileid aus. Möge Allah/Gott den Hinterbliebenen aller Opfer dieser Terroranschläge Kraft und Geduld geben, diese schwierige Zeit zu überstehen. Wir sind in Gedanken und unseren Gebeten bei ihnen.

Es stellt sich nun die Frage: Sind auch europäische Haupt- und Großstädte nicht mehr sicher vor Terroranschlägen? Der Terror kennt keine Grenzen mehr. Was soll die internationale Staatengemeinschaft tun? Die internationale Staatengemeinschaft und vor allem die europäischen Staaten müssen gemeinsam nunmehr ohne Doppelmoral, glaubwürdig, konsequent und ohne Unterschied zwischen den Terrororganisationen gegen den Terror und alle Terrororganisationen vorgehen! Es gibt nicht "gute" oder "böse", "meine/unsere" oder "deine/eure" Terroristen. Die Terroranschläge der letzten Zeit haben erneut bewiesen, wie wichtig und notwendig der gemeinsame Kampf gegen alle Terroristen und Terrororganisationen ist, ohne zwischen ihnen zu unterscheiden! Alle Terrororganisationen sind Terrororganisationen, egal, ob sie religiös, konfessionell, säkular oder ethnisch motiviert sind. Terrororganisationen sind Terrororganisationen, egal, ob sie IS/DAESH, PKK, PYD/YPG, DHKP-C oder was sie immer auch heißen.
.....

1. Meine Heimat Ankara
Ankara ist die Stadt meiner Geburt.
Ankara ist die Stadt meiner Kindheit und meiner Jugendheit.
Ankara ist die Stadt meiner Eltern, Geschwister, Verwandten und Freunde.
Ankara ist die Stadt meiner Landsleute.
Ankara ist das Herz meiner ersten Heimat Türkei.
...

2. Verleumderische und manipulierte Berichterstattung in manchen deutschen Medien:
"Der türkische Staat kämpft gegen sein eigenes Volk, gegen Kurden."
Fakt ist: Der türkische Staat kämpft gegen die Terrororganisation PKK!

Sonst hätte es in der Türkei einen Bürgerkrieg gegeben, wie in Syrien. Dies ist nicht der Fall und wird niemals sein! Denn Türken und Kurden in der Türkei stehen solidarisch und geschwisterlich gegen die Terrororganisation PKK und hinter dem Kampf des Staates gegen den Terror!
...

Dienstleistungen
- Wissenschaftliche Beratung für Studien-, Diplom- und Doktorarbeit über Islam und Muslime
- Gastreferenten für Hochschulen über islamische Themen werden zur Verfügung gestellt
- Moscheebesuche für Schulen und Hochschulen werden organisiert

Für Anmeldungen und weitere Informationen: info@irh-info.de

Extras
Technische Fragen oder Kommentare zu dieser Website an: webmaster@irh-info.de
Copyright © seit 1999 IRH, Stand: 24.01.2005