Islamische Religionsgemeinschaft Hessen Mit dem Namen ALLAHs, Des Allgnade Erweisenden, Des Allgnädigen Bismillahir-Rahmanir-Rahim
Die IRH informiert
Profil > Selbstdarstellung

Die Islamische Religionsgemeinschaft Hessen/IRH wurde im November 1997 von den hessischen Muslimen in Zusammenarbeit mit fast allen islamischen Organisationen in Hessen auf der Grundlage der Einzelmitgliedschaft gegründet, um einen einheitlichen Ansprechpartner für die religiüsen Belange bzw. Vertretung der Muslime auf Landesebene zu etablieren. Mit der Satzungs- bzw. Strukturänderung am 1. September 2013 gehören der IRH nunmehr nur Moscheegemeinden als ordentliche Mitglieder an.

Die IRH stellt sowohl hinsichtlich der Herkunft der Muslime (d.h. Muslime aus allen muslimischen Herkunftsländern) als auch hinsichtlich ihrer Fiqh-Schulen/Rechtsschulen (Sunniten und Schiiten) die Vielfalt der Muslime in Hessen dar.

Die IRH setzt sich seit ihrer Gründung für eine einheitliche Vertretung und die Gleichberechtigung bzw. Gleichbehandlung der Muslime in allen gesellschaftlichen Bereichen in Hessen und Deutschland ein.

Einige ihrer Projekte und Aktivitäten sind:

  • Kooperation mit allen islamischen Organisationen für eine einheitliche Vertretung der Muslime auf der Bundesebene und einheitliche Strukturen in allen Bundesländern (Die IRH ist Mitgründer der Einheitsplattform der Muslime in Deutschland von 2005 – 2007 und Gründungsmitglied der Konferenz der Islamischen Landesverbände in Deutschland/KILV seit 2009)
  • Interreligiöser und interkultureller Dialog in Hessen und Deutschland
  • Vertretung der Muslime gegenüber dem Staat, der Politik und der Gesellschaft
  • Islamischer Religionsunterricht an staatlichen Schulen
  • Imamausbildung an deutschen Universitäten
  • Ausbildung der Lehrkräfte für den islamischen Religionsunterricht an deutschen Universitäten
  • Einsatz für die Rechte und Gleichberechtigung der Muslime in allen gesellschaftlichen Bereichen
  • Einsatz für die Gleichberechtigung der Musliminnen im Berufsleben
  • Einsatz für die Aufhebung des Kopftuchverbotsgesetzes im öffentlichen Dienst
  • Einsatz für muslimische Gräberfelder und Bestattung nach islamischen Riten Schächten bzw. Halal-Schlachten ohne Betäubung Presse- und Medienarbeit für eine sachgerechte Darstellung des Islam und der Muslime in der Öffentlichkeit Fachtagungen, Podiumsdiskussionen, Vorträge und Seminare Iftarempfänge im Ramadan Opferfestempfänge Mitwirkung bei interreligiösen und interkulturellen Wochen und viele weitere Projekte und Aktivitäten

Stand September 2013

Die Islamische Religionsgemeinschaft Hessen/IRH wurde im November 1997 von den hessischen Muslimen in Zusammenarbeit mit fast allen islamischen Organisationen in Hessen auf der Grundlage der Einzelmitgliedschaft gegründet, um einen einheitlichen Ansprechpartner für die religiüsen Belange bzw. Vertretung der Muslime auf Landesebene zu etablieren. Mit der Satzungs- bzw. Strukturänderung am 1. September 2013 gehören der IRH nunmehr nur Moscheegemeinden als ordentliche Mitglieder an.

Die IRH stellt sowohl hinsichtlich der Herkunft der Muslime (d.h. Muslime aus allen muslimischen Herkunftsländern) als auch hinsichtlich ihrer Fiqh-Schulen/Rechtsschulen (Sunniten und Schiiten) die Vielfalt der Muslime in Hessen dar.

Die IRH setzt sich seit ihrer Gründung für eine einheitliche Vertretung und die Gleichberechtigung bzw. Gleichbehandlung der Muslime in allen gesellschaftlichen Bereichen in Hessen und Deutschland ein.

Einige ihrer Projekte und Aktivitäten sind:

  • Kooperation mit allen islamischen Organisationen für eine einheitliche Vertretung der Muslime auf der Bundesebene und einheitliche Strukturen in allen Bundesländern (Die IRH ist Mitgründer der Einheitsplattform der Muslime in Deutschland von 2005 – 2007 und Gründungsmitglied der Konferenz der Islamischen Landesverbände in Deutschland/KILV seit 2009)
  • Interreligiöser und interkultureller Dialog in Hessen und Deutschland
  • Vertretung der Muslime gegenüber dem Staat, der Politik und der Gesellschaft
  • Islamischer Religionsunterricht an staatlichen Schulen
  • Imamausbildung an deutschen Universitäten
  • Ausbildung der Lehrkräfte für den islamischen Religionsunterricht an deutschen Universitäten
  • Einsatz für die Rechte und Gleichberechtigung der Muslime in allen gesellschaftlichen Bereichen
  • Einsatz für die Gleichberechtigung der Musliminnen im Berufsleben
  • Einsatz für die Aufhebung des Kopftuchverbotsgesetzes im öffentlichen Dienst
  • Einsatz für muslimische Gräberfelder und Bestattung nach islamischen Riten Schächten bzw. Halal-Schlachten ohne Betäubung Presse- und Medienarbeit für eine sachgerechte Darstellung des Islam und der Muslime in der Öffentlichkeit Fachtagungen, Podiumsdiskussionen, Vorträge und Seminare Iftarempfänge im Ramadan Opferfestempfänge Mitwirkung bei interreligiösen und interkulturellen Wochen und viele weitere Projekte und Aktivitäten

Stand September 2013
Dienstleistungen
- Wissenschaftliche Beratung für Studien-, Diplom- und Doktorarbeit über Islam und Muslime
- Gastreferenten für Hochschulen über islamische Themen werden zur Verfügung gestellt
- Moscheebesuche für Schulen und Hochschulen werden organisiert

Für Anmeldungen und weitere Informationen: info@irh-info.de

Extras
Technische Fragen oder Kommentare zu dieser Website an: webmaster@irh-info.de
Copyright © seit 1999 IRH, Stand: 24.01.2005